Basteln und Gestalten
Geschenke

Ideen für kreative Geldgeschenke

kreative  Geldgeschenke

Kleine Enten sind auch eine lustige Idee für Geldgeschenke. Ich empfehle, vorher erst einmal mit einem Papierquadrat zu üben (siehe Enten basteln). Zu den Enten passt ganz wunderbar dieser Geldschwan, falls ein "größeres Gewässer" angelegt werden soll.

 

Du benötigst dafür:

  • Nur den Geldschein deiner Wahl
 

Bastelanleitung für Geldgeschenke

Ente basteln

  • Lege den Geldschein waagerecht vor dich.
 

Geld-Ente

  • Falte den Geldschein einmal, sodass (fast) ein Quadrat entsteht. Ziehe die Faltkante (auch alle weiteren) kräftig mit dem Finger nach.
 

Enten basteln

  • Jetzt falte eine Ecke zur gegenüberliegenden, um eine diagonale Faltlinie zu bekommen.
  • Falte es dann wieder auseinander.
 

Idee für ein Geldgeschenk

  • Falte den unteren Rand zur Faltlinie.
 

Ente basteln

  • Falte dann auch den oberen Rand zur Faltlinie.
 

Ente basteln

  • Schlage die obere Hälfte über die untere.
 

witzige Geldgeschenke

  • Knicke die linke Spitze wie auf dem Bild hoch.
  • Falte sie dann wieder zurück.
 

Geldscheine falten

  • Falte die Spitze so nach oben, dass die Innenseite jetzt nach außen zeigt.
 

Geldgeschenk

  • Knicke die obere Spitze nach links um für den Kopf. Falte es dann wieder zurück.
 

Tiere aus Geld

  • Falte die Spitze so über die entstandene Faltlinie nach links um, dass die Innenseite jetzt nach außen schaut.
 

kreative Geldgeschenke

  • Knicke die linke Spitze für den Schnabel nach unten um.
 

Geldgeschenke basteln

  • Knicke nur einen Teil davon wieder nach vorn zurück.
 

Ente basteln

  • Falte den rechten Rand etwas schräg nach links.
 

Geld falten

  • Öffne den Körper und schlage den Rand so um, dass die Innenseite jetzt nach außen zeigt.
 

Ente basteln

  • Schlage zuletzt die unteren Ränder nach innen ein.
  • Fertig ist die "Geld Ente".
 

Tolle Tipps und Tricks zum Basteln!
Nicht aufgeben: Wenn du irgendwo festhängst, probiere es immer und immer wieder. Irgendwann wird es dir gelingen, darauf kannst du dich verlassen!
Weitere Tiere, die du aus Geldscheinen falten kannst: Schwäne, Fische, Krebse, Hunde, Schweinchen und Hasen.
Wenn du ganz viele Enten, aber nicht so viel Geld verschenken willst, kannst du einige Enten aus Papier gefaltet unter die Geld-Enten mischen.

Bewerte die Anleitung: 
Durchschnitt: 3.1 (249 Bewertungen)

Kommentare

Besucher

Also ich kriegs am Schluß auch nicht mehr hin. Mein Schein ist auch schon eingerissen, vom vielen "Körper öffnen", das klappt nicht! Hab auch keine Lust mehr, obwohl ich gern bastle! So ne Kacke!!!

Besucher

also bis punkt sieben ist das ja kein problem, aber wie soll man bitte schön auf einmal die Spitze nach oben falten, sodass die Innenseite dann nach außen zeigt????

Besucher

Also, ich muss zugeben dass es mir am Anfang auch schwer viel diese Ente hinzubekommen, doch wenn man länger überlegt und ein bisschen ausprobiert schafft man das schon. Je länger man für diese Scheinchen braucht umso grüßer ist dann die Freude wenn man es geschafft hat. Viel spaß noch beim ausprobieren ;-)

Affra

Als Origami geübte find ich die Anleitungen super,an der Ente hab ich allerdings auch ein bissle kniffeln müssen,aus den Kommentaren ersehe ich,dass viele die Schritte "Knicken ,falten" nicht richtig umsetzen,den Knick nennt man Vorfalz ,dient dazu die richtige Kontur zu geben,man muss wie beschrieben,den Knick wieder öffnen und dann nach aussen umbiegen.Wenn man den Knick nach beiden Seiten ausführt,sind die Falzlinien deutlicher und das Umbiegen gelingt leichter(bei den Geldscheinen besonders wichtig,da das Quadrat doppelt liegt und dadurch nicht mehr so gut zu falten ist ,wie normales Papier)

Besucher

Ich fand die Anleitung etwas "kompliziert" und habe es leider auch nicht hinbekommen, obwohl ich ganz sicher NICHT auf den Kopf gefallen bin. Aber die Idee ist super!

Besucher

Hab mich grad so über mein Geld-Hemdchen gefreut, aber an dieser Sch... Ente bin ich gescheitert. Geh jetzt wieder Hemdchen-Falten :0(

Besucher

Hallo - kleine Hilfe: 1. der Schein muss genauso liegen wie auf dem Foto (dann ist alles auch richtig gefaltet) und 2. da, wo es im Arbeitsschritt danach heißt "öffnen und umschlagen" ist es so zu verstehen: die Faltlinie (vor dem Öffnen) dient nur als Begrenzung, damit es sich danach leichter falten lässt! Also, falten, Knick ganz fest falzen (z.B. mit Lineal), dann wieder aufmachen! und dann an dem Knick in die genau entgegengesetzte Richtung falten (quasi andersrum aufklappen) Ich hab`s auch erst im dreihundertsten Versuch geschnallt, hab zuerst Frösche, Fische etc. probiert, auch den Schwan, an dem hab ich dann das mit dem umgekehrt falten kapiert - jetzt sind die Enten auch ganz leicht (und den Extra-Knick am Schnabel lass ich auch weg)!

Seiten

Neuen Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu.