Schneesterne oder Schneeflocken basteln

Schneesterne

Diese Schneesterne sind leicht gemacht und wunderschön. Sie sehen wie richtige Eiskristalle aus. Als Deko für die Winterzeit sind sie überall einsatzbar: an einer Fensterscheibe oder Wand, im Weihnachtsbaum, an Geschenken …
In Miniaturausgabe kannst du die Schneeflocken auch auf Karten kleben und als Weihnachtskarten verwenden. Jedem Auseinanderfalten wohnt ein kleiner Überraschungszauber inne. Viel Freude mit den Sternen!

Du benötigst dafür:

  • Hellblaues oder weißes Papier
  • Zirkel
  • Bleistift und Schere

Bastelanleitung für einen Schneestern

Bastelanleitung für einen Schneestern

  • Zeichne einen Kreis mit einem Radius von 5 bis 7 cm (Durchmesser: 10 bis 14 cm) und schneide ihn aus.
 

Basteln mit Papier

  • Falte den Kreis in der Mitte. Streiche die Kante schön glatt.
 

Einen Schneestern basteln

  • Jetzt falte den Halbkreis wie auf dem Bild in 3 gleichgroße Drittel. (Hilfreich ist es, erst den Mittelpunkt zu ermitteln und dann die 3 Lagen solange zusammenzuschieben, bis sie gleich groß sind.)
 

Schneesterne ausschneiden

  • Streiche die Kanten schön glatt. (Bei dickerem Papier kannst du auch ein Lineal zuhilfe nehmen.)
 

Schneesterne

  • Zeichne dir mit Bleistift Äste wie auf dem Bild.
  • (Für einen einfachen Schneestern kannst du den ganzen mittleren Ast und die beiden unteren Spitzen auch weg lassen.)
 

Bastelanleitung für einen Schneestern

  • Schneide den Schneestern dann aus und falte ihn vorsichtig auseinander.
 

Stern basteln

  • Damit der Schneestern glatter wird, kannst du für kurze Zeit ein schweres Buch drauf legen.
  • Fertig ist der erste Schneestern!
     
 

Tolle Tipps und Tricks zum Basteln!

Wenn du keinen Zirkel hast, kannst du auch einen kleinen Teller oder eine kleine Schüssel als Kreisvorlage nehmen.
Je dünner das Papier ist, desto leichter lässt es sich falten und auch ausschneiden. Faltblätter eignen sich hervorragend.
Wenn du kleinere „Schneeflocken“ basteln willst, kannst du ein Glas als Kreisvorlage nehmen. Je kleiner der Kreis, desto dünner oder feiner sollten auch die Äste und Spitzen sein.
Die Flocken unbedingt aufbewahren, sie sind Jahr für Jahr wieder verwendbar, in kleinerem Format auch hervorragend für Weihnachtskarten geeignet.
Weitere Ideen: Laminieren, in heißes Wasser und anschließend in Essigsäure tunken oder in heißes Wachs (Siehe Kommentare)

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl Bewertungen: 529

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weitere Bastelideen für Winter / Weihnachten

98 Kommentare zu „Schneesterne oder Schneeflocken basteln“

  1. Kritik

    Meiner Meinung nach nicht so schön, weil es nicht so gut aussieht und nicht sehr detailliert erklärt ist. Aber die hellblaue Farbe ist sehr wohltuend für die Augen und gut kombiniert mit dem etwas dunkleren Blauton im Hintergrund.

  2. Seyneb Ullahiraminati

    Super toll!
    Das ist für die Kinder leicht verständlich! Ich finde es echt gut, ich habe die Sterne in heißes Wasser getunkt und danach für 10 Minuten in Essigsäure! WOW! Weihnachtsbaum-Schmuck!

  3. Der Stern ist cool,man könnte

    Der Stern ist cool, man könnte aber auch mal zeigen wie man diese dummen Dreiviertelkreise macht !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ansonsten gutyes                                                       

    1. Schneeflocken

      Ein kleiner Tipp: Wenn man den Kreis schon mit dem Zirkel macht, kann man den Zirkel auch noch dazu verwenden, den Kreis zu sechsteln. Dann hat man auf dem halben Kreis die zwei Markierungen, an denen man den Halbkreis in drei Teile faltet.

  4. Ich habe das mit den drei

    Ich habe das mit den drei Teilen übersehen und habe es nach dem Halbkreis noch zwei Mal halbiert. Das funktioniert auch und sieht sehr schön aus! Jetzt sind alle meine Fenster damit geschmückt. 🙂

  5. ich find es super aber habe

    ich find es super aber habe danach die schneeflocke noch in heisses wachs getunkt sieht super aus und dient auch als weihnachtsbaumschmuck

     

  6. Der Stern ist echt sehr

    Der Stern ist echt sehr leicht. Ich habe den mit verschiedenen Klassen gebastelt, die konnten gar nicht mehr aufhören.

    1. Je 1x von links und von

      Je 1x von links und von rechts den Radius des Kreises auf den halbierten Kreisbogen zeichnen. Dafür gibt es Zirkel! Wenn das zu schwer ist, verfahre nach meiner ersten Antwort auf diese Frage:

      1. Antwort:   Einfach schätzen! cool

    2. Halbkreis = 180° : 3 = 60° —

      Halbkreis = 180° : 3 = 60° –> d.h. für dich: wenn du mit dem Augenmaß nicht zurecht kommst, dann leg ein Geodreieck an und zeichne bei 60° und 120° einen Strich, an dem du falten musst. So einfach teilt man einen Halbkreis in 3 gleichgroße Teile 🙂

       

  7. dies hab ich nachgemacht, das
    dies hab ich nachgemacht, das sieht voll geil aus, ich hab auch eine andere gemacht. gelo meilo . .
    .
    .
    ..
    .
    .
    .
    .
    ..
    .
    .
    .
    .
    ..
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    hay leute das ist voll kras

  8. Wunderschön diese Sachen, ich
    Wunderschön diese Sachen, ich habe es als Tischdeko genommen, meine Kinder hatten viel Spass beim Basteln.

Schreibe einen Kommentar zu Besucher Kommentieren abbrechen

Schreibe einen Kommentar

Scroll to Top