Basteln und Gestalten
Geschenke

Geburtstags- Geschenke verpacken

Geburtstagsgeschenke verpacken

Eine schöne Idee, Geburtstagsgeschenke zu verpacken, am besten inklusive Gesang. Statt Packpapier kann man auch eine Versandtasche nehmen, sofern das Geschenk hinein passt.
Letztens habe ich statt Bindfaden schwarze Wolle genommen. Das sah auch gut aus und hat den Vorteil, dass Wolle besser auf der Verpackung anliegt.
Viel Freude beim Verschenken!

Du benötigst dafür:

  • Packpapier
  • Bleistift, Lineal
  • Tesafilm
  • einen dicken schwarzen Stift
  • Bindfaden
 

Bastelanleitung zum Verpacken

Geschenk einpacken

  • Wickle dein Geschenk in Packpapier oder auch dem Geschenkpapier deiner Wahl ein. Es sollte nur möglichst einfarbig, zumindest dezent sein.
 

Hilfslinien zeichnen

  • Zeichne auf die Oberseite 5 Hilfslinien im selben Abstand. Ich habe 1,5 cm genommen.
 

Verpackung basteln

  • Male einen Notenschlüssel und die Noten von "Happy birthday to you". (Die korrekte Notation findest du allerdings im Link weiter unten, bzw. in den Kommentaren. Ich schätze für diejenigen, die darin nicht so bewandert sind, reicht diese Version.)
  • Schreibe die Silben unter die Noten.
 

Verpackungsidee für Geburtstagsgeschenke

  • Wickle Bindfaden eng um das Geschenk, orientiere dich dabei an den Hilfslinien.
  • Befestige Anfang und Ende des Bindfadens mit Tesafilm auf der Rückseite. Fertig!
 

Tolle Tipps und Tricks zum Basteln!
Danke für die Korrektur der Noten im Kommentar! Wenn ich es richtig verstehe, dürften diese Noten von "Zum Geburtstag viel Glück" korrekt sein.
Sollten die "Notenlinien" zu sehr verrutschen, kann punktuell mit ein wenig Klebstoff nachgeholfen werden.
Prinzipiell lässt sich diese Idee für alle Songs verwenden, z.B. auch für "Viel Glück und viel Segen..."
Und hier noch die Noten für "Alles Gute!". Ansonsten stöbere selbst ein wenig herum, bis du das passende Lied zum Anlass gefunden hast. Weihnachtslieder sind natürlich auch möglich, z.B. "Fröhliche Weihnacht überall!" oder "O du fröhliche...". Und zuletzt noch die Noten von "O Tannenbaum, o Tannenbaum...".
 

Bewerte die Anleitung: 
Durchschnitt: 4.6 (27 Bewertungen)

Kommentare

Ortogonn

Tolle Idee. Diejenigen, die Noten lesen können, merken jedoch, dass der Rhythmus leider nicht ganz korrekt ist. Zuerst eine punktierte Achtel-, dann eine Sechzehntel-, dann drei Viertelnoten und schließlich eine halbe Note. Davon abgesehen find ich es echt genial!

Neuen Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu.